Gemeinde Gschwend

Seitenbereiche

Schriftgröße:

Kontrast:

Volltextsuche

Navigation

Seiteninhalt

Im Detail!

Urkundlich nachgewiesen ist der mit Sicherheit schon lang bestehende Ort erst 1520 im Zusammenhang eines Güterverkaufes. Vom 16. bis ins 19. Jahrhundert wurde hier mehrmals der Untertagebau von Kohle versucht.

Durch Einbrüche sind hier viele Leute verunglückt. Letztendlich wurde der Bergbau wegen geringer Ausbeute eingestellt.

Heute sind entlang des Weges zur Pumpstation und Kläranlage kohlehaltige Gesteinsstücke der Abraumhalde zu finden. Im Ort gibt es noch drei Gasthäuser.

Dorfhaus
Seit 2000 haben die Vereine ein Vereinsheim. Viele Vereinsmitglieder haben sich beim Bau des Hauses besonders engagiert. In ihm finden die örtlichen Veranstaltungen statt. 

Bauernmarkt: Ein allseitiger Treffpunkt ist der 2000 eingeführte Bauernmarkt. Hier haben die Bauern die Möglichkeit der Direktvermarktung.